Seit 2010 lädt das Museum Kunst der Westküste internationale Künstler*innen als Artists in Residence nach Alkersum ein, deren bisheriges Werk eine Verbindung zum Museumsprofil aufweist.

Die Ausstellung Made on Föhr bildet den Auftakt zu einer neuen, das Artist-in-Residence-Programm begleitenden Ausstellungsreihe. Die Gruppenschau zeigt eine Auswahl von überwiegend erstmals öffentlich gezeigten Fotoarbeiten. Dabei liegt die Konzentration thematisch auf künstlerischen Positionen, die auf Föhr ihren Fokus auf das Thema Landschaft gelegt haben.

In der jeweiligen Herangehensweise, inhaltlichen Konzeption und Wahrnehmung der Nordseeinsel erweisen sich Nicole Ahland (* 1970), Elina Brotherus (* 1972) sowie Thomas Wrede (* 1963) dabei als vollkommen eigenständig und knüpfen zugleich stringent an ihr jeweiliges bisheriges Schaffen an. Es wird ebenso deutlich, wie die Künstler*innen nicht nur durch die räumliche Distanz zu ihrem gewohnten Leben, sondern auch durch die landschaftlichen Besonderheiten der Insel, die Aufgeschlossenheit der Insulaner*innen und die dem Programm innewohnende Schaffensfreiheit neue Wege einschlagen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Flankierend ermöglicht ein Rundgang in „MKdW-3D“ den digitalen Ausstellungsbesuch.